SVG B1-Jugend- Bericht für 2 Spiele
geschrieben von Michael Sell am 04.12.2017 um 19:53 Uhr

Nachbericht B1- SpG Mölkau/ Brehmer  3-2 (1-0)

 

Optimale Ausbeute mit 6 Heimsiegen in der Hinrunde!!

 

Zum Auftakt der geplanten englischen Woche stand das letzte Heimspiel der Hinrunde an. Wieder mal musste rotiert werden aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen. Ins Tor ging diesmal mit Robin ein Feldspieler, auf der Bank saß wieder mal Lars aus der C-Jugend (DANKE), unser kranker "Neuzugang" Marco und Rückkehrer Benito. Einige bissen auf die Zähne spielten mit diversen Blessuren. Aufgrund der Torhüterkonstellation und den Umstellungen versuchten wir erstmal wieder sicher zu stehen und möglichst wenig zu zulassen. Dies gelang recht gut und wenn etwas durch kam hatte Robin es im Griff. Offensiv erarbeiteten wir uns immer wieder Möglichkeiten von denen wir aber nur drei verwerten konnten. Die Gäste mit denen wir bereits letzte Saison "verrückte" Spiele erlebten, gaben sich aber trotz des 3-0 Rückstandes nie auf und somit sollten wir wieder eine ereignisreiche Schlussphase erleben. Auch wenn wir durch Verletzungen umstellen müssen und mehrfach Positionen verändern, sollte es uns gelingen solche Spiele ruhiger zu Ende zubringen. Acht Minuten vor dem Ende ein Freistoß fast von der Mittellinie, Robin mit seinem einzigen Fehler und es steht 3-1. Zwei Minuten vor dem Ende ein guter Angriff der Gäste und plötzlich steht es nur noch 3-2. Direkt im Gegenzug vergeben wir die Riesenchance zum 4-2! Jetzt warfen die Gäste natürlich alles nach vorne und uns gelang keine Entlastung mehr. Jede Minute wurde zur Ewigkeit und die Nachspielzeit immer länger. Letztendlich gelang es das Spiel zu gewinnen und wir haben wieder dazugelernt.

 

Aufgrund der Witterung mussten die Spiele 2 und 3, in Liga und Pokal, der Woche leider ausfallen. Somit war unser nächstes Spiel schon das erste Spiel der Rückrunde.

Es ging zur Wundertüte Inter Leipzig. 

 

Inter Leipzig- B1  1-6 (0-3)

 

Im Gegensatz zur Heimbilanz ist die Auswärtsbilanz deutlich ausbaufähig. Bei Witterungsbedingungen die Fußballer eigentlich nicht mögen, ging es zum Gelände von Fortuna Leipzig da die Orangenen ihre Heimspiele dort austragen. Zu Beginn des Spieles war der Platz hart gefroren und somit hoppelig, dann taute er auf und wurde richtig rutschig und am Ende war er tief und schlammig. Diesmal fehlte bei uns Kapitän Dominik und weiterhin unser erfolgreichster Torschütze Tom. Zur Verstärkung kam Moritz aus der B2 dazu (DANKE). Die Gastgeber waren Anfangs das aktivere Team ohne sich jedoch nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Nachdem wir durch teilweise etwas kuriose Tore 0-3 vorne lagen, hatten wir das Spiel komplett im Griff. Letztendlich bestimmten wir das Spiel und ließen uns auch durch die Art und Weise der Gastgeber und ihrer Betreuer nicht locken. Am Ende stand mit 1-6 ein souveräner Auswärtssieg mit einem starken Schiedsrichter bei grenzwertigen Platzverhältnissen zu buche. Und warum der Stürmer der Gastgeber nicht im Spielprotokoll stand werden auch nur sie wissen. Wir haben uns mit Teamgeist und Disziplin den Sieg erarbeitet und auch das zeichnet eine Mannschaft aus.

Mal sehen ob wir die beiden geplanten Nachholespiele in Liga und Pokal noch spielen können!?

Trotzdem gilt immer "Weiter so Jungs"!!

 

1:3 Auswärtssieg der Herrenmannschaft des SV Groitzsch gegen Germania Mölbis
geschrieben von Norbert Misch am 20.11.2017 um 14:42 Uhr

Im Auswärtsspiel gegen die Germania aus Mölbis ging es der Herrenmannschaft des SV Groitzsch vor allem um eines: Wiedergutmachung. Im desolaten Spiel gegen Frohburg II, welches mit 0:8 verloren wurde, ließ die Mannschaft es an so ziemlich allem fehlen. Es galt nun auf schwierigem Feld bei unangenehmen Wetter wieder als Mannschaft aufzutreten und zu kämpfen, vor allem aber um zu zeigen, dass die bisher eingefahrenen Punkte nicht durch Zufall entstanden.

Für die Anfangsminuten hieß die Devise Ball nach vorn auf Roy, der dann mit seiner Schnelligkeit für Gefahr sorgen soll. In der 5.Minute gelang ihm dies und Groitzsch ging mit 0:1 in Führung. Beide Mannschaften versuchten im Laufe der 1.Halbzeit zu Möglichkeiten zu kommen. Auf Mölbiser Seite wurde allerdings nur ein unterschätzter Eckball gefährlich, den Schlussmann Bennemann mit Hand, Glück und Auge an und um den Pfosten lenkte. Auf der anderen Seite scheiterte Andy Schiebold mit einem schönen Schuss am Pfosten, bis in der 30.Minute Paul Dittrich das 2:0 besorgte. Der Halbzeitstand ging bis dato in Ordnung, da sich Mölbis zwar bis zum gegnerischen Strafraum nicht schlecht durchspielte, aber keine ernstzunehmende Gefahr für das Groitzscher Tor darstellte. Im Gegenteil hätte man selbst vielleicht bei konsequenterer Ausnutzung der Chancen höher führen können. Aber in erster Linie ging es darum das Spiel nach Hause zu bringen, dafür musste in der 2.Halbzeit wieder volle Konzentration her. Das Spiel wurde nun von den Mölbisern auch härter geführt, wollten sie sich noch nicht geschlagen geben. Zu spüren bekam dies vor allem Rene Hulka, der bei einem Klärungsversuch rüde gefoult und kurze Zeit später ausgewechselt werden musste, für ihn ins Spiel kam Marcel Simuncic. In dieser Phase fiel das 0:3 durch Norbert Misch, der kurz darauf für Tobias Metzsch ausgewechselt wurde. Nun gab es noch diverse Möglichkeiten für Groitzsch, blieben aber ungenutzt. Kevin Mansfeld kam in der Schlussviertelstunde noch für Christian Kalb ins Spiel. Nachdem die Mölbiser das Meckern auf den Schiedsrichter ausgesetzt hatten, liefen sie nochmals an und aus dem Nichts fiel der 1:3 Anschlusstreffer. Es wurde nochmals hektisch, ohne aber ernsthaft gefährlich zu werden. Nach einem harten Foul an Roy Eschenbaum beendete Mölbis mit Glück das Spiel vollzählig, während Groitzsch verdient, vielleicht etwas zu niedrig, gewann, vor allem aber ein wenig Wiedergutmachung leisten konnte.

Aufstellung: Bennemann, Hulka, Weidlich, Helm, Kummer, Färber, Kalb, Misch, Schiebold, R. Eschenbaum, Dittrich; Auswechselbank: Simuncic(60.), Metzsch(70.), Mansfeld(77.)

SVG B1-Jugend - TUS Leutzsch
geschrieben von Michael Sell am 12.11.2017 um 22:25 Uhr

Alles anders zum Faschingsauftakt aber die Heimserie hält!!

 

B1 - TUS Leutzsch  3-2 (0-1)

 

 

Zum Faschingsauftakt stand die Begegnung mit dem zweiten der aktuellen Tabelle an. Dies war das Team von TUS Leutzsch, eine eingespielte und seit Jahren zusammenspielende Mannschaft die bislang in 8 Spielen immerhin 40 Tore erzielte und nur am letzten Spieltag gegen die BSG Chemie verloren hatte. Da bei den Leutzschern die Duschen aktuell nur mit kaltem Wasser funktionieren einigte man sich kurzfristig auf einen Tausch des Heimrechtes. Nachdem Tom und Marco sich krank abmelden mussten, Robin noch gesperrt war und sich mit unserem Hüter Tobi in der Woche noch einer der wichtigsten Spieler verletzte war es wieder mehr als eng. Und die Hoffnungen ziemlich am Boden. Da Benito noch Knieprobleme hat erklärte er sich bereit ins Tor zu gehen und sollte kurzfristig zur Kampfkatze umgeschult werden. Bei den anderen Teams wurde wieder gebettelt. Moritz kam von der B2 und Lars von der C1 zur Unterstützung. DANKE!!

Am Samstag am Sportzentrum Groitzsch angekommen stellten wir fest das die Gäste sehr zeitig da waren und "unsere" Kabine belegten. Später belegten sie auch noch "unsere" Trainerbank. Alles war anders! Das konnte nichts gutes bedeuten, schließlich sind Sportler ja abergläubig. 

Beim austeilen der Trikots bot Tobi sich dann doch kurzfristig trotz Verletzung als Hüter an! Danke! Also wurde die Aufstellung wieder überarbeitet. Benito bat darum mit seinem Knie nicht unbedingt spielen zu müssen. Eine turbulente Vorbereitung. 

Für das Spiel hatten wir uns vorgenommen erstmal stabil zu stehen und Ruhe und Ordnung ins Spiel zu bringen. Dies gelang uns am Anfang recht gut obwohl die Gäste sofort loslegten und uns unter Druck setzten. Mit langen Bällen auf ihren robusten Stürmer versuchten sie häufig direkt zum Erfolg zu kommen. Nach 10 Minuten dann der eigentlich erste gefährliche Abschluss. Aus der zweiten Reihe konnte der Leutzscher ungestört abziehen und erzielte das 0-1. Im weiteren Verlauf gelang es dann das Spiel weiter zu beruhigen obwohl die Gäste stets aktiv blieben. Manchmal braucht man da auch das Glück des Tüchtigen. Somit verhinderten wir einen möglichen zweiten Gegentreffer. Nach vorne gelangen auch wieder mehr Aktionen, diese wurden jedoch teilweise nicht überlegt und konsequent genug zu Ende gespielt. Beim Pausentee nahmen wir uns vor im Angriff zielstrebiger zu agieren ohne jedoch die Ordnung in der Defensive zu verlieren. Dies gelang recht gut, da auch TUS in dieser Phase recht passiv agierte. 6 Minuten nach der Pause gelang Toni der Ausgleich und nochmals 6 Minuten später erzielte Dome F. die Führung. Die Gäste waren jetzt sichtlich angefressen und agierten energischer und aggressiver aber häufig auch sehr hektisch. Leider gelang es uns in dieser Phase nicht unsere  Kontermöglichkeiten in Tore umzumünzen. Somit kam was kommen musste. 10 Minuten vor Schluss fiel aus dem Gewühl im Strafraum heraus der Ausgleich. Nun wollten die Gäste natürlich unbedingt noch gewinnen. Sie rannten mit Wucht aber teilweise zu planlos an. Mitten in dieser Phase erzielte Toni mit einem Fernschuss über den weit aufgerückten Hüter die erneute Führung für uns. Nun wurde es noch emotionaler und der eigentlich recht gut leitende junges Schiedsrichter verlor etwas den Überblick. Beispielhaft, deutlich in der Nachspielzeit pfeift er einen robusten Check des Leutzscher Hüters im Strafraum, nachdem er den Ball sicher in den Armen hielt, an unserem Spieler und zeigt ihm die gelbe Karte. Jedoch entscheidet er auf Freistoß außerhalb des Strafraumes. Aber Fehler passieren halt.

Diese gute Freistoßmöglichkeit vergeben wir dann leider kläglich. Obwohl die ursprünglich angezeigte Nachspielzeit bereits abgelaufen war ging es immer noch weiter. Also immer noch eine Angriffswelle überstehen. In der 7. (!!) Minute der Nachspielzeit nochmals Hektik  in unserem Strafraum, doch der Ball kann zur Ecke geklärt werden. Auch diese wurde noch ausgeführt. nachdem Tobi dann im zweiten Nachfassen den Ball kontrollierte erfolgte endlich der ersehnte Abpfiff. In der 8 Minute der Nachspielzeit!! Großer Jubel bei uns und Frust bei den Gästen. 

Ein glücklicher aber nicht komplett unverdienter Sieg. 

Respekt an die Gäste für ein ereignisreiches B-Jugendspiel und für ein jederzeit faires Trainerteam.

Großes Lob an unser Team für eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung. Jeder hat für Jeden gekämpft. Auch unsere beiden Gastspieler zeigten wieder eine starke Leistung und passten perfekt ins Team.      Danke Lars, danke Moritz!!!

 

Manchmal bringt es halt Glück wenn einfach mal alles anders ist.

 

Weiter so Jungs!!

Geschrieben von Thorsten Wiedner 
SVG B1-Jugend- SG Leipziger Verkehrsbetriebe
geschrieben von Michael Sell am 11.11.2017 um 19:47 Uhr

Heimserie hält- Arbeitssieg im dritten Heimspiel der Saison!!!

 

B1 - SG LVB Leipzig e.V. 2-1 ( 1-0 )

 

 

Nachdem in der vorigen Woche das Spiel bei Olympia Leipzig dem Sturm zum Opfer fiel, stand am Samstag wieder ein Heimspiel in Groitzsch an. Als Gast kam mit den Jungs von der "Neuen Linie" ein fast Angstgegner. In der vorigen Saison wurden beide Spiele überraschend und vor allem unnötig verloren. Weiterhin geht unser Team personell auf dem Zahnfleisch. Dank Sperre, Krankheit und privatem Termin standen nur 11 Spieler + "Neuzugang" Marco und ein C-Jugendspieler zum Einsatz bereit.   DANKE LARS!!!!!!

Davon waren mehrere Spieler die nach Verletzungen längere Zeit nicht trainieren konnten. Also lautete das Motto " Jetzt erst Recht"! Erstmals wurde in dieser Saison auf dem Kunstrasen gekickt, somit musste sich auch da spielerisch umgestellt werden.

Die ersten 10- 15 Minuten hatten wir das Spiel sehr gut im Griff und erspielten uns einige Möglichkeiten. Eine davon nutzte T.Koneggen nach Flanke von L. Baage zur frühen 1-0- Führung. Nach und nach stabilisierten die Gäste sich und ließen kaum noch gefährliche Situationen zu. Wir waren zwar aktiver und ließen nach hinten kaum etwas zu aber das Spiel verlief dadurch weitestgehend ereignislos. Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Mit Beginn des zweiten Durchganges waren die Leipziger präsenter und aktiver im Zweikampf und erzielten recht zügig, nach einer starken Einzelaktion, den Ausgleich. Nun war das Spiel deutlich offener. In unserem Bemühen wieder druckvoller zu werden verloren wir leider zu oft die Ordnung und trafen häufiger die falsche Entscheidung. Mitte der zweiten Hälfte lies sich ein Spieler der SG LVB zu einer unnötigen Aktion hinreißen und schadete damit seinem Team. Ein energische Wegstoßen, nachdem der Freistosspfiff bereits ertönte, ahndete der Schiedsrichter sehr hart aber halt auch regelkonform mit einem Platzverweis. Vielleicht hätte es mit etwas Fingerspitzengefühl auch eine gelbe Karte getan!? Er hat so entschieden und somit waren wir in Überzahl. Die Gäste stellten etwas um und wir hatten wieder etwas mehr Platz zum Spielen und erarbeiteten uns wieder Möglichkeiten. Zehn Minuten vor dem Abpfiff sah D.Eggert das der Hüter der Gäste etwas weit vor dem Gehäuse stand. Ein überlegter Heber, alles passte perfekt und wir bejubelten die erneute Führung. Diesen knappen Vorsprung versuchten wir dann über die Zeit zu bringen. Die Gäste gaben sich aber bis zum Ende nicht auf und somit blieb es bis zum Abpfiff spannend.

Fazit: Arbeitssieg gegen den Angstgegner erkämpft. In der jetzigen Situation muss man auch damit mal zufrieden sein. Aber wir wollen uns noch und wieder weiterentwickeln. 

Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten, TUS Leutzsch, das wird wieder ein sehr schweres Stück Arbeit!!

Geschrieben von Thorsten Wiedner
SVG B1-Lok Engelsdorf
geschrieben von Michael Sell am 28.10.2017 um 17:33 Uhr

Zu Hause in Groitzsch weiter ungeschlagen!!!

 

B1- SV Lok Engelsdorf  5-3 (2-1) 

 

 

Nach drei Auswärtsspielen in Pokal und Liga, abgeschlossen mit einer vierwöchigen Spielpause, stand endlich wieder mal ein Heimspiel auf dem Groitzscher Rasen an.

Mit dem SV Lok Engelsdorf kam der Tabellenvierte und die Vorzeichen bei uns waren mehr als ungünstig. Aufgrund des zu kleinen Kaders fällt jeder Ausfall doppelt schwer. Somit wurde unsere Wechselbank nur von einem erkrankten Spieler und Leihgabe Marco aus der B2 besetzt und die Startformation stellte sich nahezu von selbst auf.

Die ersten Minuten versuchten wir wie gewohnt das Spiel zu bestimmen und Druck auf den Gegner aufzubauen. Dies gelang jedoch nur teilweise. Es zeigte sich schnell das die Lok gut organisiert, laufstark, konsequent in den Zweikämpfen und öfter körperlich frischer und reaktionsschneller war. Beide Mannschaften zeigten sich aber vor dem Gehäuse nicht sehr treffsicher. Mitten in einer starken Phase der Gäste gelang unserem Kapitän D. Eggert dann doch das 1-0. Ruhe und Sicherheit brachte uns das leider nicht. Nur ein paar Minuten später erzielten die Engelsdorfer nach einer Ecke den Ausgleich. Generell waren die Randleipziger nach Ecken stets gefährlich.

Unmittelbar vor der Pause gelang es uns einen schönen Angriffszug zu Ende zu spielen und T.Koneggen erzielt das Tor für die Richtigen. Bei allem Jubel gab es gleich einen Wermutstropfen, bei der Vorbereitung zum Tor verletzte sich R.Häuser und konnte dem Team in diesem Spiel nicht mehr helfen. Also musste A. Maus aufs Feld, den wir eigentlich noch länger schonen wollten.

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste etwas offensiver, somit ergaben sich etwas mehr Räume für unsere Offensive. Dies konnte bereits 5 Minuten nach der Pause genutzt werden. Einen Angriff über die linke Seite beendete R.Alert mit einem scharfen Ball in die Mitte und ein Verteidiger fälschte unglücklich ins eigene Tor ab. Aber auch damit gelang es uns nicht mehr Ruhe in unsere Aktionen zu bringen. Kurz darauf erneut ein Kopfballtreffer und es stand nur noch 3-2. 

Vom schnellen Anschlusstreffer beflügelt spielten dann eigentlich nur noch die Gäste und erzielten folgerichtig den Ausgleich zum 3-3.

Auch danach machten sie gleich weiter Druck.

 Dann kam es zu einem Moment den eigentlich in dem Spiel niemand erwartet hätte. Ein Foul im Mittelfeld, eine Rangelei, eine Tätlichkeit, unsachliche Worte und beide Beteiligte erhalten je eine Rote Karte und schaden somit ihrer Mannschaft.

Nach einer längeren Unterbrechung ging es somit 10-10 weiter und das Spiel war plötzlich ein ganz anderes. Unsere Jungs plötzlich präsent, konzentriert und druckvoll. Nach wenigen Minuten gelingt A.Wiesehügel das 4-3 und die Gäste öffnen ihre Abwehr noch weiter und gingen ein höheres Risiko. Diesmal konnten wir es nutzen und erhöhten durch M.Ahrendt auf 5-3, selbst das 6-3 lag noch in der Luft. Über das ganze Spiel gesehen war der Sieg nicht unbedingt zu erwarten aber mit Moral und Willen muss man sich die drei Punkte halt auch mal erarbeiten. Die Engelsdorfer waren ein fairer und starker Gegner. Wenn uns nun nicht wieder ein wichtiger Spieler, aufgrund der zu erwartenden Sperre, fehlen würde könnte man deutlich zufriedener sein. Beide Spieler sollten daraus lernen und einfach mal einen kühleren Kopf bewahren.

Nächste Woche erwartet uns im Wald mit der SG Olympia Leipzig der nächste schwere Gegner.

(Geschrieben von Thorsten Wieder )
zuletzt geändert von Enrico Rockstroh am 21.11.2017 um 12:06 Uhr
Besucher Online: 1 ⋅ Heute: 42 ⋅ Gesamt: 135453
© 2012 - 2016, SV Groitzsch 1861 e.V.